"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

5. Dezember 2009

Braubacher schenkten Freude an Kinder in Not


Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton 2009“ ist beendet. In diesem Jahr wurden in Deutsch­land, Österreich und der Schweiz insgesamt 533.609 Päckchen abgegeben. Ein hervorragendes Ergebnis. Dank der Helfer werden die Augen vieler Kinder vor allem in Osteuropa an Weihnachten vor Freu­de und Glück leuchten. Auch viele Braubacher und Menschen aus den Nachbarorten machten mit, packten fleißig Schuhkartons oder spendeten Geld.

In der zentralen Sammelstelle in Koblenz freute sich Sandra Rosenbach (links) über die Päckchen aus Braubach


 150 Weihnachtspakete gesammelt

150 mal „Danke“ sagt der CDU Ortsverband
im Namen zahlreicher Kinder, denen dank vieler
Spen­der, die sich an der Aktion „Weihnachten
im Schuhkarton“ beteiligten, in diesem Jahr
eine beson­dere Weihnachtsfreue gemacht wird.
„Über die Braubacher Sammelstelle wur­den sage und schreibe 150 Pakete nach Koblenz ge­schaf­ft.“, sagte Amal Fischer, die die Aktion koor­dinierte. „Außerdem kamen gut 300 Euro Spenden zusammen. Wir danken allen, die mitgemacht haben, ganz herzlich.“ Auch Stadtbürgermeister Joachim Müller freute sich über die große Resonanz und darüber, dass vielen Kindern durch die Aktion in diesem Jahr eine besondere Weihnachtsfreude gemacht werden kann.

Alle Geschenkpakete mit Spielzeug, Kleidung oder Schulsachen sind bereits auf dem Weg in die Empfängerländer, unter anderem nach Moldawien, Albanien oder in den Kosovo. Sie werden dort kurz vor Weihnachten in Zusammen­arbeit mit orts­ansässigen, christlichen Kirchen verschiedener Konfessionen – darunter auch katholische, ortho­doxe und lutherische Gemeinden – an Kinder aus sozial schwachen Familien ver­teilt.