"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

28. August 2010

CDU trauert um Sepp Seidl


Der frühere Braubacher CDU Vorsitzende
Sepp Seidl starb im Alter von 87 Jahren.
Im Alter von 87 Jahren verstarb Sepp Seidl, der frühere Vorsitzende der CDU Braubach. Seidl hielt der CDU über vierzig Jahre lang die Treue und stand während der rheinland-pfäl­zischen Kommu­nal­­reform von 1969 bis 1971 an der Spitze des Ortsverbands Braubach.

CDU Vorsitzender Markus Fischer: „Mit Sepp Seidl verlieren wir ein engagiertes Mitglied und einen langjährigen Wegge­fähr­ten. Vielen war er bis heute ein guter Freund und geschätz­ter Rat­geber.“ Als Architekt und Leiter der Bauabteilung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Nassau war Sepp Seidl an unzähligen Bauprojekten in der Region beteiligt. Noch im Alter von 76 Jahren gestaltete er den evangelischen Kindergarten in Braubach umfangreich um und erweiterte das Gebäude zur Kin­dertagesstätte „Haus des Kindes“.


Ehrenamtlich aktiv war Seidl auch in der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist und als Grün­dungsmitglied der Kolpingfamilie Braubach. Für seine jahrzehntelange Treue zur CDU wurde er noch Ende 2009 mit der Ehrennadel und einer Dankurkunde ausgezeichnet. „Als Motor und Ideen­geber , Unter­stützer und Werber für unsere politischen Überzeu­gungen hat sich Sepp Seidl um die CDU ver­dient gemacht“, sagte Fischer. „Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.“