"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

24. März 2012

Danke für viele Jahre Schlecker in Braubach

Ein herzliches „Dankeschön“ für ihren jahrelangen Dienst überbrachte CDU-Vorsitzender Markus Fischer den Mitarbeiterinnen der Braubacher Schlecker-Filiale. Bürgermeister Werner Groß und Stadtbürgermeister Joachim Müller übermittelten herzliche Grüße und beste Wünsche für die Zukunft des Schlecker-Teams, bevor die Filiale am 24. März endgültig geschlossen wurde. 
 
Markus Fischer (rechts) dankte den Schlecker-Mitarbeiterinnen
Marion Lotz (links) und Brigitte Bleith (Mitte) für ihren jahrelangen Dienst in Braubach
„Wir bedauern sehr, dass es künftig in Braubach keinen Schlecker mehr geben wird.“, sagte Fischer bei seinem Besuch. „30 Jahre war die Drogerie ein fester Bestandteil der Versorgung vor Ort. Gott sei Dank ist die berufliche Zukunft der Braubacher Mitarbeiterinnen gesichert. Wir hoffen, dass alle, die andernorts von Kündigungen betroffen sind, bald neue Jobs finden.“ 

Marion Lotz und Brigitte Bleith, die seit 24 Jahren im Braubacher Schlecker gearbeitet hat – viele Jahre davon als Filialleiterin, wurden von Fischer mit einem kleinen Blumengruß verabschiedet. Künftig wird Schlecker zum Beispiel noch in Bad Ems in der Römerstraße oder in Koblenz-Horchheim in der Emser Straße zu finden sein.

„Wir in Braubach werden uns nun Gedanken machen müssen, was aus dem leer stehenden Ladenlokal in der Wilhelmstraße wird.“, so Fischer bei der Verabschiedung. „Der Eigentümer des Hauses ist wohl bereits auf der Suche nach einem Nachmieter. Soweit wir darauf Einfluss haben, werden wir vor Ort alles tun, damit das Ladenlokal nicht lange leer steht.“ Stadtbürgermeister Müller ist bereits mit dem Thema befasst.