"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

4. Juni 2012

Bezirksbereisung: Landtagsabgeordneter Dr. Adolf Weiland zu Gast in Braubach

Im Rahmen seiner Bezirksbereisung schaute der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag und CDU-Bezirksvorsitzende Dr. Adolf Weiland in Braubach vorbei. Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Matthias Lammert wollte sich Weiland ein Bild über den Stand der Fusion der beiden bisher eigenständigen Verbandsgemeinden Braubach und Loreley machen.

Markus Fischer und Jens Güllering begrüßten die Landtagsabgeordneten
Adolf Weiland und Matthias Lammert (v. l. n. r.) in Braubach.
Die CDU-Vorsitzenden von der Loreley und aus Braubach, Jens Güllering und Markus Fischer, begrüßten den Gast aus Mainz, der selbst in Rhens zu Hause ist und daher sehr gut über die Verhältnisse vor Ort Bescheid weiß: „Auch bei uns ist das Thema VG-Fusion aktuell.“, sagte Weiland. „Die bislang eigenständigen Verbandsgemeinden Rhens und Untermosel wollen Mitte 2014 fusionieren. In Braubach und an der Loreley ist man da schon viel weiter.“

Der neuen Verbandsgemeinde Braubach-Loreley wünschte Adi Weiland eine gute Zukunft. Er werde die Fusion der Nachbar-VGen weiter beobachten und sich dafür einsetzen, dass die finanzielle Ausstattung der Kommunen durch das Land Rheinland-Pfalz deutlich verbessert wird.

Die diesjährige Bereisung des CDU-Bezirks Koblenz-Montabaur im Bereich Rhein-Lahn-Kreis führte Adi Weiland außerdem in die Freiherr-vom-Stein-Kaserne in Diez, wo er sich über die Zukunft des Logistik-Regiments informierte, und nach Pohl, wo er mit VG-Bürgermeister Udo Rau und Ortsbürgermeister Wolfgang Crecelius den Nachbau eines römischen Limeskastells besichtigte.