"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

18. November 2012

"Weihnachts-Schuhkartons" gehen auf ihre Reise zu Kindern in Not

Die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton 2012" ist beendet. Dank zahlreicher Spenden wer­den die Augen vieler Kinder in den armen Ländern Osteuropas auch in diesem Jahr an Weihnach­ten wieder vor Freude leuchten.

Auch viele Lahnsteiner, Braubacher und Menschen aus den Nachbarorten machten mit, packten fleißig Schuhkar­tons oder spendeten Geld. „In diesem Jahr wurden mit rund 370 Päckchen wieder deutlich mehr Weihnachtspakete abgegeben als im Vorjahr", berichtete die Lahnsteiner Sammelstellenleiterin Anja Pluymackers. Fast 100 Päckchen davon kommen aus Braubach und der Verbandsgemeinde. „Wir danken allen sehr herzlich, die einen Schuhkarton mit Geschenken gefüllt oder Geld gespen­det haben.“, sagte Amal Fischer, die die Sammelaktion in Braubach koordinierte.
„Herzlichen Dank“ im Namen der Kinder, denen mit Hilfe vieler Spender aus Lahnstein, Braubach und der Umgebung in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsfreude bereitet werden kann, sagen Markus und Amal Fischer von der Braubacher Sammelstelle und Anja Pluymackers mit ihrem Sohn von der Sammelstelle in Lahnstein (v. l. n. r.).
Die liebevoll mit Spielzeug, Süßigkeiten, Kleidung oder Schul­sachen befüllten Pakete werden nun in große Umkartons verpackt und gehen dann von Lahnstein aus auf ihre lange Reise in die Empfängerländer. Ziele sind unter anderem Moldawien, Georgien, Albanien oder das Kosovo. Dort werden die Geschenke kurz vor Weihnachten in Zusammenarbeit mit ortsansässigen, christlichen Kirchen – darunter katholische, orthodoxe und evangelische Gemeinden – an Kinder aus sozial schwachen Familien gleich welcher Religion verteilt. Wichtig ist nur, dass die Pakete dort ankommen, wo sie gebraucht werden.