"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

16. Dezember 2012

CDU Braubach freut sich über Zuschuss für Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes

Die CDU Braubach begrüßt die Zuwendung des Landes Rheinland-Pfalz von bis zu 550.800 Euro für die Neugestaltung des Bahnhofsumfelds in der Wein- und Rosenstadt am Fuße der Marksburg. Nachdem in diesem Jahr bereits eine Erschließungsstraße für das frühere Bahngelände und neue Bushaltestellen mit einem Park+Ride-Parkplatz gebaut wurden, steht im kommenden Jahr die Umgestaltung der Kreuzung Friedrichstraße-Rathausstraße an, für die die Zuwendung verwendet werden soll.
Stadtbürgermeister Müller (rechts), Bürgermeister Groß und die örtlichen CDU-Chefs Jens Güllering und Markus Fischer (v.r.n.l.) freuen sich über die Zuwendung des Landes, sodass das Umfeld vor dem Rathaus der Verbandsgemeinde nun umgestaltet werden. Foto: Archiv
„Für unsere Gäste, die mit der Bahn anreisen, ist der Platz vor dem Bahnhof die Visitenkarte unserer Stadt. Durch den geplanten Umbau wird hier ein schönes, zeitgemäßes Entree geschaffen und in diesem Zusammenhang sogar noch der Parkplatz der Verbandsgemeindeverwaltung arrondiert. So wird auch die gefährliche Ausfahrt im Kurvenbereich entschärft.“, sagte CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer. Mit diesem letzten Bauabschnitt werden die Baumaßnahmen rund um das ehemalige Bahngelände mit dem neuen Netto-Supermarkt dann im kommenden Jahr abgeschlossen.

„Der Zuschuss des Landes ist uns daher für die Stadt Braubach sehr willkommen. Ungewöhnlich erscheint nur, dass bei der Information des Rhein-Lahn-Kreises über die Förderung Stadtbürgermeister Müller als Vertreter der Stadt nicht einmal dabei war.“, kommentiert CDU Gemeindeverbandschef Jens Güllering das Prozedere. Bürgermeister Groß erfuhr von der Förderung genauso wie Müller zunächst aus der Presse.“ Auch wenn die Zuwendung aus formellen Gründen dem Rhein-Lahn-Kreis gewährt wird, wäre doch die Einbindung der örtlichen Vertreter wünschenswert.“, so Güllering.

Insgesamt belaufen sich die öffentlichen Baukosten rund um das ehemalige Bahngelände in Braubach auf rund 1,4 Millionen Euro.