"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

8. Oktober 2013

Vorrang für Fußgänger in Braubachs Schulstraße

Die Schulstraße in Braubach ist jetzt ein verkehrsberuhigter Bereich. Vielen Anwohnern war der Durchgangsverkehr in der engen Schulstraße schon lange ein Dorn im Auge. Besonders an Samstagen nutzten viele Autofahrer - trotz anderslautender Beschilderung - die Parallelstraße der Rheinstraße gerne als Abkürzung. Damit dürfte nun Schluss sein.

Im Einvernehmen mit der Stadt Braubach als Träger der Straßenbaulast hat die Verbandsgemeindeverwaltung die Schulstraße durch verkehrsbehördliche Anordnung zum verkehrsberuhigten Bereich erklärt. Entsprechende Schilder wurden bereits angebracht.

Nun gelten hier folgende besondere Vorschriften:
  1. Fußgänger dürfen die Straße in ihrer gesamten Breite nutzen. Kinderspiele sind überall erlaubt.
  2. Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.
  3. Die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern, wenn nötig müssen die Fahrzeugführer warten.
  4. Die Fußgänger dürfen den Fahrverkehr nicht unnötig behindern.
  5. Das Parken ist außerhalb der gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- und Aussteigen und zum Be- und Entladen.
Um die Autofahrer an die Schrittgeschwindigkeit in der Schulstraße zu gewöhnen, wurde vorübergehend auch ein Geschwindigkeitsmessgerät aufgestellt, das das Tempo der Autos in großen Ziffern anzeigt.