"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

11. Januar 2014

Ideen für Braubachs Zukunft sind gefragt - CDU startet große Bürgerumfrage

Neue Ideen für Braubachs Zukunft sammelt die CDU in der Wein- und Rosenstadt bei einer großen Bürgerumfrage. Rund 100 Briefe an die Chefs der Vereine und Unternehmen im Ort verteilten die CDUler nun in der Stadt. Ziel ist es, möglichst viele Menschen an der Gestaltung der Zukunft der Rheingemeinde zu beteiligen.

Seit vielen Jahren engagieren sich im CDU Ortsverband Braubach Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich, um die Stadt am Fuß der Marksburg voranzubringen. Ob die Einrichtung des Wohnmobilstellplatzes am Rhein, die Sanierung des katholischen Pfarrzentrums, der Bau der Turnhalle des TV Braubach, der Start der Altstadtsanierung, der Bau der DRK-Rettungswache oder des neuen Netto-Supermarkts. Gemeinsam mit den anderen Ratsfraktionen und Stadtchef Joachim Müller wurde in den vergangenen fünf Jahren Einiges auf den Weg gebracht.

Um ein Programm für die kommenden Jahre zu erarbeiten, ruft die CDU nun dazu auf, gute Ideen zu melden, um Braubach für die Zukunft fit zu machen. „Uns ist die Meinung der Menschen wichtig.“, betonte CDU Vorsitzender Markus Fischer beim Start der Aktion. „Wir wollen daher nicht nur unter uns Ideen sammeln, sondern von möglichst vielen Menschen wissen, wo sie der Schuh drückt und ob sie Anregungen und Tipps für Braubach haben.“

Die CDUler Helga Windscheif, Rolf Heep, Björn Dennert, Markus Fischer und Stadtbürgermeister Joachim Müller überreichten Fleischermeister Wilfried Wagner den ersten Fragebogen der großangelegten Bürgerbefragung für Braubachs Zukunft.
Als erster erhielt Wilfried Wagner von der Fleischerei Wagner Post von der CDU. „Ich freue mich, gefragt zu werden“, sagte der Fleischermeister aus Braubach. „Wir Geschäftsleute kommen jeden Tag mit vielen Menschen in Kontakt und erfahren viel über unsere Stadt. Die eine oder andere gute Idee habe ich schon im Kopf.“

Vier Wochen ist nun Zeit, sich bei der CDU zu melden. Dann beginnt die Auswertung der Antworten. "Ob wir am Ende alles umsetzen können, was uns an Vorschlägen erreicht, hängt nicht allein von uns ab", sagte Stadtbürgermeister Joachim Müller. „Ich denke aber, dass es den Versuch in jedem Fall wert ist."

Übrigens, auch alle anderen Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, ihre Anregungen für Braubach zu melden. "Die Aktion ist offen für alle, die sich aktiv einbringen möchten, um unsere Heimat lebenswerter zu machen", sagte CDU Stadtrats- und Vorstandsmitglied Björn Dennert. "Wir haben daher auch in Braubacher Geschäften Fragebögen ausgelegt und im Internet unter www.cdu-braubach.de.vc bereitgestellt", erklärt CDU Vorständlerin Helga Windscheif und CDUler Rolf Heep ergänzt: "Wir hoffen, dass sich viele Menschen beteiligen."

Adresse für gute Ideen ist die CDU Braubach unter der Anschrift Neugasse 1, 56338 Braubach. Die Vorstandsmitglieder sind auch per E-Mail unter CDU-Braubach@gmx.de zu erreichen.