"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

9. Februar 2014

CDU Braubach lädt zum Altbautag - Experte der Handwerkskammer gibt Tipps zum Renovieren

Im Sommer fiel der Startschuss für die Altstadtsa­­­­­­­nie­rung. Erste Planungen laufen. Das reno­vier­te Obertor gibt schon einmal einen Vorgeschmack, wie schön Braubach bald heraus­geputzt wird. Auch die Eigentümer der Gebäude in der Braubacher Altstadt profitieren von der Städtebau­förderung. Sie können Zuschüsse für die Renovierung und Modernisierung ihrer Häuser erhalten.

Landratskandidat Günter Groß, Altbautag-Organisator Rolf Heep, Stadtrat Björn Dennert, CDU-Vorsitzender Markus Fischer, Stadtchef Joachim Müller, VG-Bürgermeister Werner Groß, VG-Ratsmitglieder Ilona Bröder-Wagner und Dennis Maxeiner, VG-Kandidat Lars Gemmer, Beigeordneter Gottfried Göttert und Baufachmann Dipl.-Ing. Gerhard Böhm freuen sich auf den CDU-Altbautag.
Foto: GNGN-Media UG
Die CDU Braubach und Stadtbürgermeister Joachim Müller haben sich schon sehr früh für das Altstadtsanierungskonzept stark gemacht. Nun wollen sie mithelfen, dass das Projekt gelingt. Landratskandidat Günter Groß und Vertreter der CDU in der Stadt Braubach und der Verbandsgemeinde Loreley stellten jetzt das Konzept des CDU-Altbautags in der Wein- und Rosenstadt vor.

"Wir hoffen, dass alle Braubacher mitmachen, um das Beste aus ihren Häusern herauszuholen, damit unsere Altstadt bald in neuem Glanz erstrahlt", sagt CDUler Rolf Heep, der den CDU-Altbautag ins Leben gerufen hat. Im Rahmen einer großen Infoveranstaltung liefern Experten Tipps und Anregungen rund um das Thema Renovierung und Modernisierung von Altbauten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen

am Donnerstag, 6. März 2014, um 18:30 Uhr
ins Restaurant „Braubacher Marktstuben“, Marktplatz 7, 56338 Braubach.

Diplom-Ingenieur (Architektur) Frank Sprenger, Mitarbeiter der Handwerkskammer Koblenz und fachlicher Leiter des Zentrums für Restaurierung und Denkmalpflege (ZRD), gibt fachpraktische Informationen zur energetischen Optimierung historischer Bauten. Er gibt Hinweise, wie sich Bauschäden verhindern oder beheben lassen, informiert über Innendämmsysteme und anlagentechnische Maßnahmen zur energetischen Modernisierung und Renovierung von Altbauten.

Und Stadtbürgermeister Joachim Müller informiert über Möglichkeiten der finanziellen Förderung privater Baumaßnahmen im Rahmen des Sanierungsprogramms. Beide Experten stehen an diesem Abend den Braubachern und allen Interessierten aus der Region Rede und Antwort.

Auch Braubacher Handwerker sind herzlich eingeladen, an diesem Abend mit dabei zu sein und das Thema mit guten Tipps und ihren Angeboten zu unterstützen.