"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

20. März 2014

CDU-Bürgerumfrage bringt viele gute Ideen für Braubach und Hinterwald

Viele Vereine und Unternehmen aber auch einzelne Braubacher und Hinterwälder Bürgerinnen und Bürger haben mitgemacht bei der großen Bürgerumfrage der CDU. "Die Resonanz auf unsere Umfrageaktion war sehr beeindruckend", sagte Markus Fischer, Vorsitzender der CDU in Braubach.

Im Januar hatten die Ortspolitiker der CDU rund 100 Vereine und Unternehmen in der Wein- und Rosenstadt angeschrieben und um Vorschläge für die Zukunft von Braubach und den Ortsteil Hinterwald gebeten. Jetzt stand die Auswertung der Einsendungen an. Bei ihrem Stadtrundgang sichteten die Ratskandidaten der Union gemeinsam mit Stadtchef Joachim Müller und Hinterwalds Ortsvorsteher Ulrich Pleimes die vielen Umfragebögen und Briefe, die sie auf ihre Anfrage an die Bevölkerung erhalten hatten. Sie schauten sich dabei die Straße und Plätze an, zu denen es teils ganz konkrete Vorschläge aus der Bevölkerung gab.

Gemeinsam mit Stadtchef Joachim Müller und Hinterwalds Ortsvorsteher Ulrich Pleimes sichteten die Ratskandidaten der CDU die Vorschläge, die aus der Bevölkerung an die Ortspolitiker herangetragen wurden.

Einige Vereine befragten aus Anlass der CDU-Umfrage sogar ihre Mitglieder und im Kindergarten konnten auch die Kleinsten schon erste demokratische Erfahrung sammeln, denn auch die Meinung der jüngsten Braubacher wurde erfragt und fand ihren Weg zu den CDU-Stadtratsbewerbern.

So kamen viele gute Ideen zusammen - manche ganz konkret und realistisch, andere auch wünschenswert aber leider nur schwer umsetzbar oder kaum finanzierbar. Besonders viele Einsender sprachen sich für eine Verkehrsberuhigung in der Innenstadt - zum Beispiel durch eine Umgehungsstraße - und für die Verbesserung der Parksituation in der Altstadt aus. Öfter angesprochen wurde auch die Brandruine in der Schlossstraße, die Apothekenversorgung in Braubach und die Verlegung des Wochenmarkts. Besonders gelobt wurden die schönen Rheinanlagen und der historische Stadtkern des Ortes am Fuße der Marksburg. Aber auch das frisch sanierte Obertor, der neue Supermarkt auf dem ehemaligen Bahngelände oder die neue Grillhütte in Hinterwald finden bei der Bevölkerung Anklang.

"Alle Anregungen werden jetzt von uns geprüft und Umsetzungspläne erarbeitet", erläuterte Stadtbürgermeister Joachim Müller das weitere Vorgehen. "Die Braubacher dürfen sicher sein, dass wir sehr sorgfältig abwägen, was geht und was nicht."

Nach Abschluss der Prüfung wollen die Aktiven der CDU den Einsendern das Ergebnis ihrer Bemühungen mitteilen. Und Stadtratsbewerber Rolf Heep, der die Auswertung der Bürgerumfrage leitet, ergänzte: "Wir hoffen natürlich auch weiterhin auf gute Ideen aus der Bevölkerung, denn wir möchten auch in Zukunft Ansprechpartner für die Braubacherinnen und Braubacher sein."

Nach wie vor gilt also: "Wer noch Ideen für Braubachs Zukunft hat, kann diese der CDU unter der E-Mail-Adresse CDU-Braubach@gmx.de mitteilen oder sich direkt an die CDU-Mitglieder oder ihre Stadtratskandidaten wenden", so CDU-Vorsitzender Markus Fischer.