"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

19. März 2014

Landratskandidat Günter Groß besucht Braubach

Der Landratskandidat der CDU Günter Groß ist zurzeit viel im Rhein-Lahn-Kreis unterwegs. Gemeinsam mit CDUlern aus der Stadt Braubach und der Verbandsgemeinde Loreley schaute der frischgebackene Landratsbewerber jetzt in der Wein- und Rosenstadt am Fuß der Marksburg vorbei. Gemeinsam mit Bürgermeister Werner Groß und Stadtchef Joachim Müller informierte sich Günter Groß über all das, was den Braubacher Kommunalpolitikern aktuell auf den Nägeln brennt.

Bürgermeister Werner Groß, Stadtratskandidat Rolf Heep, CDU-Ortschef Markus Fischer, Stadt- und VG-Rratskandidat Björn Dennert, Osterspais Ortsbürgermeisterkandidat und Beigeordneter Gerhard Böhm, Stadtbürgermeister Joachim Müller, Landratskandidat Günter Groß, Weyers Ortsbürgermeisterin Ilona

"Ich möchte die Probleme der Städte und Ortschaften an Rhein und Lahn noch besser kennenlernen und bereise daher im Moment an sieben Tagen in der Woche alle Regionen unseres schönen Landkreises. Heute steht Braubach auf meinem Reiseplan", sagte Landratsbewerber Günter Groß bei seinem Besuch. Mit bei dem Stadtrundgang dabei auch viele Kandidatinnen und Kandidaten der Union für den Kreistag, den Verbandsgemeinderat und den Stadtrat der Marksburgstadt.

Stadtbürgermeier Joachim Müller, CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer und die Stadtratsbewerber Björn Dennert und Rolf Heep informierten Günter Groß über anstehende Projekte in der Wein- und Rosenstadt - zum Beispiel den dritten Bauabschnitt der Rheinanlagen. Die Neugestaltung des mittleren Teils der Anlagen rund im das KD-Gebäude ist der letzte Abschnitt, um den Rosengarten am Fuß der Marksburg endgültig fertigzustellen. Im städtischen Haushalt sind hierfür mehrere hunderttausend Euro vorgesehen. Die Stadt möchte diese Baumaßnahme aber auch in das aktuelle Stadtsanierungsprogramm einbinden und hofft daher auf Zuschüsse aus dem Bund-Länder-Programm.

Die Rheinanlagen der Wein- und Rosenstadt, die nach dem Braubacher Ehrenbürger Bodo-Ebhardt-Anlage benannt sind, gehören zu den schönsten ihrer Art am Mittelrhein. Johann Dennert (1863-1932), der die Anlegestelle der KD-Schiffe betreute, nahm sich in seiner Freizeit der verwilderten Uferpromenade an. So schuf Dennert, dessen Nachfahre Björn Dennert noch für die CDU im Stadtrat vertreten ist, neue Blumenbeete und pflanzte Rosenstöcke, eine Tradition, die bis heute gepflegt wird.

"Braubach ist eine überregional bekannte Stadt im Welterbe Oberes Mittelrheintal. Die Ehrenamtler vor Ort bei ihrer Arbeit für ein schönes Stadtbild zu unterstützen, muss Aufgabe von Land und Kreis gleichermaßen sein", betonte Landratskandidat Günter Groß, der auch auf dem Wahlvorschlag der CDU Rhein-Lahn für den Kreistag nominiert ist.
Übrigens, auch die CDU Braubach stellt bei dieser Kommunalwahl wieder drei Kreistagskandidaten. Neben Bürgermeister Werner Groß (47) auf Platz 4 der Kreistagsliste treten auf Platz 16 der langjährige CDU-Ortsvorsitzende und frühere Braubacher Stadtrat Christoph Ferdinand (50) und auf Platz 29 Stadtbürgermeister Joachim Müller (51) an. Sie vertreten die Interessen unserer Stadt im Landkreis.