"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

3. Mai 2014

Mit großer Einigkeit in den Wahlendspurt

Die CDU Braubach hat ihr Führungsteam im Amt bestätigt. Vorsitzender der Union in der Wein- und Rosenstadt bleibt Markus Fischer, sein Stellvertreter ist weiterhin Günter Goß. Der 37-jährige Jurist und der 44-jährige Elektrotechniker wurden auf der jüngsten Mitgliederversammlung für weitere zwei Jahre wiedergewählt.

Mit großer Einigkeit zieht die CDU Braubach in den Wahlendspurt: Im Rahmen der Mitgliederversammlung der CDU Braubach wurde der Vorstand mit großer Mehrheit neu gewählt: Markus Fischer (links) bleibt Vorsitzender. Gemeinsam mit ihm zogen Landtagsabgeordneter Matthias Lammert, Kreistagsmitglied und EU-Parlamentskandidat Christoph Ferdinand, Schatzmeister Rolf Heep, Beisitzerin Helga Windscheif, stellvertretender Vorsitzender Günter Goß, CDU-Kassenprüfer Michael Fischer (hintere Reihe von links nach rechts), Beisitzer und Stadtratsmitglied Björn Dennert, CDUler Heinrich und Anneliese Müller, Stadtbürgermeister Joachim Müller, Landratskandidat Günter Groß und CDU-Kassenprüfer Willi Meuser (vordere Reihe von links nach rechts) eine positive Bilanz der geleisteten Arbeit.
Neben der Neuwahl des Vorstands stand vor allem die anstehende Kommunalwahl im Mittelpunkt der Mitglie­der­versammlung der CDU Braubach. Vorsitzender Markus Fischer ließ in seinem Bericht die CDU-Arbeit der vergangenen Jahre Revue passieren: „Zusammen mit den CDU Stadtratsmitgliedern und den anderen Fraktionen im Rat konnten wir wichtige Projekte begleiten und unterstützen - zum Beispiel die Erschließung des ehemals brachliegenden Bahngeländes mit dem Netto-Supermarkt und dem Park+Ride-Parkplatz und den Bau der Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes in der Oberen Gartenstraße. Außerdem förderte die Stadt den Bau der Turnhalle des TV Braubach, die Sanierung des katholischen Pfarrzentrums und des evangelischen Kindergartens.“ Besonders stolz ist Stadtratsmitglied Björn Dennert darauf, dass es gelungen ist, ein Stadtentwicklungskonzept auf den Weg zu bringen, mit dem Braubachs historische Altstadt wieder aufpoliert werden soll.

Auf der politischen Agenda der Christdemokraten in der Marksburgstadt steht in den nächsten Jahren vor allem die Verbesserung der Parkplatzsituation in der Altstadt und der Einsatz für den Bau einer Umgehungsstraße: "Durch ein Parkdeck in der Friedrichstraße könnte in Braubach schnell Entspannung geschaffen werden. Das wäre eine wichtige Maßnahme für Anwohner und unsere Gäste. Gleichzeitig setzten wir alles daran, gemeinsam mit der Bürgerinitiative Braubach lebenswerter den Bau einer Umgehungsstraße weiter voranzutreiben", betonte der stellvertretende CDU-Chef Günter Goß.

„Junge und erfahrene Bürger kandidieren auf unseren Listen. Freie und unabhängige Bürger, aber Bürger mit Grundsätzen“, erklärte Fischer in seinem Bericht. Stadtbürgermeister Joachim Müller und Landratskandidat Günter Groß sicherte die CDU Braubach bei der anstehenden Wahl volle Unterstützung zu: „Joachim Müller hat in den vergangenen Jahren eine sehr gute Arbeit für Braubach geleistet und unsere Stadt vorangebracht“, sagte Günter Goß und Stadtratskandidat Rolf Heep ergänzte: "Wir wollen den Braubachern mit Joachim Müller auch in den nächsten fünf Jahren einen kompetenten Stadtbürgermeister und den Menschen im Rhein-Lahn-Kreis mit Günter Groß einen Landrat stellen, der alles daransetzt, dass unser Kreis eine gute Zukunft hat."

Führungsteam der CDU-Braubach im Amt bestätigt

 

Das Votum der Mitglieder bei der anschließenden Vorstandsneuwahl fiel dann sehr deutlich aus: Ohne Gegen­stimme wurde der alte und neue Vorsitzende gewählt, ebenso Günter Goß, der ihm weiterhin als Stellvertreter zur Seite steht, und Schatzmeister Rolf Heep, der das Amt von Stephan Kroker übernahm, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl antrat. Zu Beisitzern wurden die Stadtrats­mitglieder Gertrud Ferdinand und Björn Dennert sowie Norbert Schürmann und Helga Windscheif wiedergewählt.

Markus Fischer möchte, den Verband ganz im Sinne der erfolgreichen Arbeit der vergangenen Jahre weiterführen: „Offen und ehr­lich – konsequent und innovativ“, betonte er. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die CDU zwischenzeitlich aktiv im sozialen Netzwerk Facebook oder bei twitter bewegt. Unter www.cdu-braubach.de.vc  oder www.facebook.com/CDUBraubach ist nun alles Wissenswerte über den Verband zusammengestellt.