"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

17. November 2014

CDU vor Ort im ehemaligen Regierungsbunker in Ahrweiler

Der Ausflug der CDU Braubach führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr an die Ahr. Umgeben von den sanften Höhen der Weinberge liegt hier das wohl geheimste Bauwerk in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, der ehemalige Regierungsbunker.

Braubacher CDUler und Freunde des Ortsverbands in der Kommandozentrale des ehemaligen Regierungsbunkers in Ahrweiler.

Der „Ausweichsitz der Verfassungsorgane der BRD in Krise und Krieg“, wie das Bauwerk offiziell hieß, wurde 1971 fertiggestellt. Insgesamt war die Bunkeranlage über 17 kmlang und umfasste 936 Schlaf- sowie 897 Büroräume. Der Bunker ist ein Relikt aus der Zeit des Kalten Krieges, der mit dem Fall des Eisernen Vorhangs vor genau 25 Jahren zu Ende ging.
Nach dem Rückbau zwischen 2001 und 2006 blieben noch gut 200 Meter der Anlage als Dokumentationsstätte erhalten. Seit März 2008 ist dieser Teil für Besucher zugänglich.
In einer 1,5-stündigen Bunker-Führung durch die unterirdische Welt erhielten die Mitgereisten einen Einblick in Büroräume, Werkstätten, Krankenstation und Schlafräume. Sogar ein eigenes Fernsehstudio gab es.
Besonderes Interesse weckten die Kommandozentrale und die tonnenschweren Eingangssperren, die im Ernstfall in nur wenigen Sekunden geschlossen werden konnten.




Den Abschluss des Ausflugs bildete das gemeinsame Abendessen in einem Weinlokal in Dernau, wo an diesem Samstagabend das Martinsfest viele Besucher von nah und fern angelockt hatte.





Bei Rückkehr nach Braubach waren sich alle einig, dass es ein rundum gelungener Ausflug war, den CDUler Rolf Heep dankenswerterweise organisiert hatte. Es gab auch bereits Vorschläge, wo die Tour im nächsten Jahr hingehen sollte.