"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

21. August 2015

CDU Braubach setzt für Rheinland-Pfalz und die Region auf Julia Klöckner und Dennis Maxeiner

Die CDU Braubach unterstützt Wahlkreiskandidat Dennis Maxeiner bei seiner Kandidatur für den Landtag im Wahlkreis 8. Das bekräftigten die Mitglieder des Ortsvorstands der Braubacher Union im Rahmen ihrer jüngsten Sitzung.

Unterstützung für CDU-Landtagskandidat Dennis Maxeiner (2. v. r.) aus Braubach:
Auf ihrer jüngsten Vorstandssitzung sprachen die Vorstands- und Fraktionsmitglieder der Braubacher Union Maxeiner ihr Vertrauen aus: CDU-Ortsvorsitzender Markus Fischer, Stadtbeigeordneter Rolf Heep, Hinterwalds Ortsvorsteher Ulrich Pleimes, Vorstandsmitglied Helga Windscheif (v. l. n. r.), Vorstands- und Stadtrats- sowie Verbandsgemeinderatsmitglied Björn Dennert (r.).
"Dennis Maxeiner ist der richtige Mann für unsere Region. Er ist jung genug, auch die Probleme der Zukunft anzugehen", sagte CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer. "Der diplomierte Finanzwirt weiß gerade auch in Zeiten knapper Kassen, mit Geld richtig umzugehen. Das hat er als Ortsbürgermeister von Dahlheim bereits bewiesen. Wir brauchen im Land dringend jemanden, der darauf achtete, das Steuern wieder sorgsam verwaltet werden, damit aus Rheinland-Pfalz kein zweites Griechenland wird", so Fischer.

Maxeiner tritt für die Christdemokraten bei der kommenden Landtagswahl im Wahlkreis 8 an, zu dem neben der Verbandsgemeinde Bad Ems, der Stadt Lahnstein und den rechtsrheinischen Ortsteilen von Koblenz auch die Verbandsgemeinde Loreley zählt. Er war in Lahnstein von den Delegierten der Wahlkreisvertreterversammlung auch mit den Stimmen der Braubacher CDUler nominiert worden.

Dennis Maxeiner (rechts) und Julia Klöckner (Mitte) treten bei der Landtagswahl 2016 an.
Die CDU Braubach mit ihrem Vorsitzenden Markus Fischer (links) unterstützt
den Wahlkreiskandidaten und die Spitzenkandidatin bei ihren Bewerbungen.
Gemeinsam mit CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner will Maxeiner sich für das Land und die Mittelrhein-Region einsetzen. "Ich bin hier am Mittelrhein zu Hause. Hier bin ich geboren und aufgewachsen. Hier lebe ich mit meiner Familie. Mir liegen die Menschen meiner Heimat am Herzen. Für sie möchte ich mich in Mainz stark machen", betonte der 28-jährige Dahlheimer.