"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

5. September 2015

CDU dankt Treibgut Wirtsleuten Gila und Günter Schenk für ihr Engagement in Braubach

Gila und Günter Schenk haben die Pforten ihres Treibguts geschlossen, für immer. Schade, findet die CDU Braubach und blickte gemeinsam mit den Wirtsleuten auf sieben ereignisreiche Jahre in Braubach zurück.
Herzlichen Dank für viele ereignisreiche Jahre in Braubach sagte CDU Vorsitzender Markus Fischer
den Treibgut-Wirtsleuten Gila und Günter Schenk (v.l.n.r.).

Das liebevoll eingerichtete Bistrorant mitten in der Stadt wurde schnell nach seiner Eröffnung zum Magnet für Einheimische und Gäste. Mit seinen kreativen Gerichten schaffte es Küchenchef Günter Schenk sogar in den renommierten Schlemmeratlas. Zum Abschied des Treibguts veranstalteten die Schenks noch ein großes Sommerfest rund um ihr Lokal und den Platz am Weinbrunnen. Viele Stammgäste und Freunde kamen, um Abschied zu nehmen und Danke zu sagen. Auch die CDU Braubach war vertreten.

CDU Vorsitzender Markus Fischer lobte die erfolgreiche Arbeit der Wirtsleute in der Wein- und Rosenstadt: "Gila und Günter Schenk haben Braubach mit ihren tollen Ideen und Initiativen in den vergangenen Jahren bereichert." Nicht nur die schöne Gestaltung des Platzes rund um den Weinbrunnen - am Dalles wie die Braubacher sagen, sondern auch die Altstadtflohmärkte und nicht zuletzt der große Abendumzug am Fastnachtsfreitag, der mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, gehen auf die Schenks zurück. "Für dieses Engagement danken wir den beiden herzlich. Es war eine tolle Zeit."


Das Treibgut wird nun zu Wohnungen umgebaut. Die Schenks bleiben Braubach aber auch in Zukunft verbunden: "Wir sind ja nicht aus der Welt. Obwohl wir uns nun mehr Zeit für die Familie und unsere Enkelkinder nehmen werden, wollen wir auch weiter hier in der Stadt aktiv bleiben.", so Günter Schenk. Übrigens, auf die hervorragende Treibgut-Küche muss man auch in Zukunft nicht verzichten. Den Partyservice und das Catering betreiben die Schenks auch nach Schließung ihres Lokals weiter.