"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

7. Januar 2016

Bürgerinitiative erzielt weiteren Erfolg bei der Realisierung der Umgehung Braubach

Bei einem Treffen mit Vertretern des Landesbetriebs Mobilität, Stadtbürgermeister und Ratsmitgliedern der Stadt Braubach sowie Vorstandsmitgliedern der Bürgerinitiative, teilte der rheinland-pfälzische Infrastrukturminister Roger Lewentz mit, dass das Ergebnis der Kosten-Nutzen-Untersuchung für den Bau der Ortsumgehung Braubach positiv ausgefallen sei.
 
Weiterer Erfolg bei der Realisierung der Umgehungsstraße für Braubach:
Die Kosten-Nutzen-Untersuchung fiel positiv aus. Eine Umgehung wäre wirtschaftlich.
Damit können nun die weiteren Schriftte eines Raumordnungsverfahrens angegangen werden.
Foto: BI Braubach lebenswerter e. V.

Die Kosten-Nutzen-Untersuchung ist eine Wirtschaftlichkeitsberechnung für öffentliche Investitionsprojekte und gibt unter anderem Auskunft darüber, ob der Nutzen eines Projektes höher ist als die Kosten.

Um realistische Bewertungskriterien zu erhalten, hatte der LBM bereits im Frühjahr 2014 in Braubach eine Verkehrsuntersuchung, einschließlich einer Verkehrsbefragung, durchgeführt. Dabei wurde ein Spitzenwert von rund 9.700 Fahrzeugen ermittelt, die den Engpass am Obertor täglich passieren.

Nun können die weiteren Schritte eines Raumordnungsverfahrens eingeleitet werden. Die BI möchte im Frühjahr eine Bürgerversammlung durchführen, um der Öffentlichkeit die verschiedenen Varianten einer möglichen Streckenführung und Planungsdetails der Umgehung vorzustellen.

Text:
Vorstand der Bürgerinitiative Braubach lebenswerter e.V.