"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

6. Mai 2017

Bundestagskandidat Josef Oster vor Ort in Braubach bei der BSB Recycling GmbH

"Braubach lebt von und mit der BSB Recycling", auf diese kurze Formel bringen Stadtbürgermeister Joachim Müller und BSB-Geschäftsführer Dr. Stefan Jeßen die gute Zusammenarbeit von Stadt und BSB in den vergangenen Jahrzehnten. Bei einem Firmenbesuch konnten sich CDU-Bundestagskandidat Josef Oster und Vertreter der Braubacher CDU ein Bild von dem Industriebetrieb machen.

CDU-Bundestagskandidat Josef Oster informierte sich mit CDU-Vertretern aus Braubach bei BSB-Geschäftsführer Dr. Stefan Jeßen über die Arbeit der BSB Recycling GmbH.
 Die Braubacher BSB Recycling ist eine der traditionsreichsten Bleihütten in Deutschland und gleichzeitig europäischer Marktführer in der Herstellung von hochwertigem Polypropylen. Die Hütte wurde im 17. Jahrhundert gegründet und 1977 zu einer Sekundärbleihütte umgewandelt. Zwischen 1984 und 1993 wurde sie vollständig modernisiert. Sie gehört heute zur Gruppe der größten Bleihersteller weltweit.

BSB-Geschäftsführer Dr. Stefan Jeßen berichtete CDU-Bundestagskandidat Josef Oster von den Herausforderungen, denen sich die Hütte aktuell zu stellen hat. 50.000 Tonnen Bleisäurebatterien, wie sie in Autos verbaut werden, werden in Braubach Jahr für Jahr recycelt. Aus diesem Rohmaterial und zugekauftem Kunftstoffabfall entstehen rund 30.000 Tonnen Blei und 42.000 Tonnen Polypropylen, denn die BSB hat sich vor gut 25 Jahren auch um einen Kunststoffbereich erweitert.

90 Mitarbeiter und fünf Azubis sind in dem Braubacher Traditionsbetrieb beschäftigt. "Wir suchen aktuell noch Mitarbeiter, finden aber immer weniger qualifizierte Bewerber", beschreibt Geschäftsführer Stefan Jeßen die Situation. Gründe dafür seien die Vollbeschäftigung und die immer schlechtere Qualifikation der Schulabgänger.

CDU-Bundestagskandidat Josef Oster (l.) und BSB-Geschäftsführer Dr. Stefan Jeßen (r.).
Anfang der 80er Jahre machte Braubach wegen einer hohen Bleibelastung noch Schlagzeilen. Vieles hat sich seitdem getan. Heute ist die BSB Recycling vorbildlich in Sachen Umweltschutz. So wird beispielsweise das Abwasser der BSB gesammelt, gereinigt und erst dann an das kommunale Abwassernetz abgegeben. Und die BSB investiert weiter. Bis zum Jahr 2020 soll über eine Million Euro in das Kanalsystem und die Sanierung des Baches investiert werden, der unter dem Betriebsgelände verläuft.

Stadtchef Joachim Müller und CDU-Ortsvorsitzender Markus Fischer sind stolz, dass auch Dank der BSB Braubacher Produkte heute in alle Welt verkauft werden: "Von Braubach aus wird Polyproylen-Granulat an viele namhafte Automobilhersteller geliefert. Kunststoff aus Braubach findet sich fast in jedem Auto, das auf unseren Straßen unterwegs ist", betonte Müller und Fischer ergänzte: "Auch Blei aus Braubach wird  in die ganze Welt verkauft: In die USA, nach Südamerika, Asien und in viele Länder Europas."

CDU-Bundestagskandidat Josef Oster mit Vertretern der Braubacher CDU zu Gast bei der BSB Recycling.
CDU-Bundestagskandidat Josef Oster, der aktuell Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems ist, lobte die hohen Umweltstandards, die die BSB Recycling erfüllt und sagte: "Die Wirtschaft vor Ort ist die wichtigste Säule der Kommunen. Hier die richtigen Rahmenbedingungen zu setzen, sodass sich die Wirtschaft entwickeln kann, ist eine der wichtigsten Aufgaben der Politik. Daher sollen Bürokratieabbau und Wirtschaftsförderung auch zwei meiner Top-Themen in Berlin werden."