"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

31. März 2012

Neuer Spiegel bringt mehr Verkehrssicherheit

An der Kreuzung Rathausstraße-Wilhelmstraße wurde nun der lang ersehnte Verkehrsspiegel angebracht. „Es hat etwas gedauert, aber nun ist er da.“, sagte CDU-Vorsitzender Markus Fischer. Der neue Verkehrsspiegel erleichtert das Einbiegen von der Rathausstraße in Wilhelm- oder Heinrich-Schlusnus-Straße.


26. März 2012

Netto Marken-Discount eröffnet

Braubachs "neue Mitte", der Netto Markt
auf dem ehemaligen Bahngelände.
Nach nur sechs Monaten Bauzeit wurde der Netto Marken-Discount in der Heinrich-Schlusnus-Straße eröffnet. Auf einer Verkaufsfläche von fast 900 Quadratmetern werden mehr als 3.000 Marken-Artikel angeboten. Ein gutes Dutzend Mitarbeiter sind in dem neuen Supermarkt beschäftigt. Am Eingang befindet sich der Backshop des Cafe Marksburg.

Stadtbürgermeister Müller, Bürgermeister Groß und die Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen waren dabei, als der Marktbetreiber, der Investor und die Baugesellschaft den neuen Markt einweihten.

24. März 2012

Danke für viele Jahre Schlecker in Braubach

Ein herzliches „Dankeschön“ für ihren jahrelangen Dienst überbrachte CDU-Vorsitzender Markus Fischer den Mitarbeiterinnen der Braubacher Schlecker-Filiale. Bürgermeister Werner Groß und Stadtbürgermeister Joachim Müller übermittelten herzliche Grüße und beste Wünsche für die Zukunft des Schlecker-Teams, bevor die Filiale am 24. März endgültig geschlossen wurde. 
 
Markus Fischer (rechts) dankte den Schlecker-Mitarbeiterinnen
Marion Lotz (links) und Brigitte Bleith (Mitte) für ihren jahrelangen Dienst in Braubach
„Wir bedauern sehr, dass es künftig in Braubach keinen Schlecker mehr geben wird.“, sagte Fischer bei seinem Besuch. „30 Jahre war die Drogerie ein fester Bestandteil der Versorgung vor Ort. Gott sei Dank ist die berufliche Zukunft der Braubacher Mitarbeiterinnen gesichert. Wir hoffen, dass alle, die andernorts von Kündigungen betroffen sind, bald neue Jobs finden.“