"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

16. Dezember 2013

CDU Braubach schickt Joachim Müller wieder als Stadtbürgermeister ins Rennen

Joachim Müller tritt wieder als Stadtbürgermeister an.
Joachim Müller tritt bei der Kommunalwahl 2014 wieder als Braubacher Stadtbürgermeister an. Bei der Mitgliederversammlung der Braubacher Christdemokraten wurde der 51-jährige Diplom-Verwaltungswirt (FH) erneut als Bürgermeisterkandidat der Wein- und Rosenstadt nominiert.

"Joachim Müller hat in den vergangenen viereinhalb Jahren bewiesen, dass er es kann", begründete CDU Vorsitzender Markus Fischer den Wahlvorschlag. "Als Stadtbürgermeister hat er viele gute Projekte angestoßen und unsere Stadt gemeinsam mit den Ratskollegen nach vorne gebracht", so Fischer. Beispielhaft nannte er die Erschließung des ehemals brachliegenden Bahngeländes und den Bau eines Supermarkts in der Stadt oder die Eröffnung der Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes. "Joachim Müller war und ist der richtige Mann, um unsere Stadt in die Zukunft zu führen", sagte Fischer.

Joachim Müller ist sei 2009 Stadtchef und "Braubacher mit Leib und Seele", wie er selbst sagt. Müller weiß, wovon er spricht: Seit 2004 ist er im Mitglied Rat der Stadt und der früheren Verbandsgemeinde Braubach, wo er die CDU-Fraktion führte. Aktuell ist er stellvertretender Fraktionschef der CDU-Fraktion im Rat der Verbandsgemeinde Loreley. Der gebürtige Braubacher lebt mit seiner Frau Karola Stinner und zwei seiner drei Söhne in der Marksburgstadt. Als Diplom-Verwaltungswirt (FH) ist er im Personalreferat des Polizeipräsidiums Koblenz beschäftigt.

13. Dezember 2013

Braubacher CDUler ziehen positive Jahresbilanz

Alle Jahre wieder treffen sich die Braubacher CDUler zu ihrem Adventsnachmittag. Vorsitzender Markus Fischer freute sich, neben vielen Mitgliedern und Freunden des Ortsverbands auch den Vorsitzenden der CDU Loreley Jens Güllering und Braubachs Stadtchef Joachim Müller bei dem traditionellen Vorweihnachtstreffen begrüßen zu dürfen. Das weihnachtlich deko­rierte Café Maaß bot auch in diesem Jahr wieder die passende Kulisse hierfür.

8. Dezember 2013

Braubacher Weihnachtsmarkt lockte viele Besucher

Schon seit 20 Jahren ist er Tradition in der Wein- und Rosenstadt: Der Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz am Fuße der Marksburg. Am 7. und 8. Dezember öffnete der Markt wieder sein Pforten und lockte viele Besucher.
Von der Obermarktstraße über den historischen Marktplatz bis in die Schlossstraße erstreckten sich wieder die Stände, an denen Hobbykünstler aus Braubach und der Region ihre Hand- und Bastelarbeiten anboten. Das Angebot reichte von Trockenfloristik, Kalendern, Holzarbeiten, Stricksachen, Stoffhandarbeiten und Schmuck, bis hin zu Krippen mit Zubehör und vielem mehr.

21. November 2013

400 „Weihnachts-Schuhkartons“ für Kinder in Not

Wie viele Päckchen in diesem Jahr in Deutschland insgesamt gesam­­melt wurden, steht erst in wenigen Wochen fest, aber schon jetzt ist klar: Dank vieler Spender wer­den bei vielen Kindern in Osteuropa die Augen an Weihnach­ten vor Freude und Glück leuchten.

Auch viele Lahnsteiner, Braubacher und Menschen aus den Nachbarorten machten mit, packten fleißig Schuhkar­tons oder spendeten Geld. „Besonders hat mich gefreut, dass die Belegschaft einer Lahnsteiner Firma 75 Weihnachtspakete auf einen Schlag vorbeigebracht hat", berichtet die Lahnsteiner Sammelstellenleiterin Anja Pluymackers. Insgesamt kamen so wieder fast 400 Pakete zusammen. Ein tolles Ergebnis. „Wir danken allen sehr herzlich, die einen Schuhkarton mit Geschenken gefüllt oder Geld gespen­det haben - auch den vielen Firmen und Geschäften, die die Aktionunterstützt haben.“, sagte Amal Fischer, die die Sammelaktion in Braubach koordinierte.
„Herzlichen Dank“ im Namen der Kinder, denen mit Hilfe vieler Spender aus Lahnstein, Braubach und der Umgebung in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsfreude bereitet werden kann, sagen Amal Fischer, Robin und Anja Pluymackers und Markus Fischer von den Sammelstellen in Lahnstein und Braubach (v. l. n. r.)

9. November 2013

Dreimal 25 Jahre CDU

Der CDU Ortsverband Braubach freut sich mit seinen Mitgliedern Eva-Marie Ferdinand, Erika Liebertz und Frank Michel über deren 25-jährige Mitgliedsjubiläen. Zusammen sind die drei CDUler aus der Wein- und Rosenstadt bereits ein dreiviertel Jahrhundert Mitglied der Union.

Als sie 1988 den Weg zur CDU fanden, wechselte die Führung der rheinland-pfälzischen Landesregierung gerade von Ministerpräsident Bernhard Vogel zu Carl-Ludwig Wagner. 25 Jahre später können die Geehrten alle auf mehr als zwei Jahrzehnte CDU-Geschichte zurückblicken, in denen sie der Partei immer treu geblieben sind.

Bundestagsabgeordneter Andreas Nick (links), Landtagsabgeordneter Matthias Lammert (3. v. l.), CDU-Gemeindeverbandschef Jens Güllering (4. v. l.), Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger (5. v. r.) und CDU-Vorsitzender Markus Fischer (2. v. r.) gratulierten den Geehrten Eva-Marie Ferdinand (3. v. r.) und Frank Michel (verdeckt).

6. November 2013

Minister Lewentz sichert Bürgerinitiative Unterstützung für Braubacher Umgehung zu

Bei ihren Bemühungen, die Verkehrsbelastung der Anwohner an den Braubacher Durchfahrtstraßen zu reduzieren, kann die Bürgerinitiative (BI) Braubach lebenswerter, die sich für den Bau einer Umgehungsstraße einsetzt, nun auch auf die Unterstützung von Infrastrukturminister Roger Lewentz setzen.
Infrastrukturminister Lewentz (2. v. r.) und der Diezer LBM-Chef Neuroth (3. v. l.) diskutieren die Pläne
für eine Umgehungsstraße mit den BI-Vorständlern Dr. Heinz Gemmer (l.), Markus Fischer(2. v. l.),
Willi Volk (Mitte) und Helmut Veit (r.).
Der Vorstand der BI hatte den rheinland-pfälzischen Infrastrukturminister Roger Lewentz und den Leiter der LBM-Diez (Landesbetrieb Mobilität) Ulrich Neuroth zu einem Gespräch nach Braubach eingeladen. Ziel war, auf die hohe Verkehrsbelastung hinzuweisen und die erforderlichen Maßnahmen zum Bau einer Umgehungstrasse, sowie kurzfristige Sofortmaßnahmen zu erörtern, um das Verkehrsaufkommen von rund 10.000 Autos und Lastern täglich zu verringern.

29. Oktober 2013

CDU vor Ort bei der Firma Eberhard Werner GmbH - seit fast 60 Jahren besteht der Handwerksbetrieb in Braubach

1955 gründete Eberhard Werner den Heizungsbau- und Sanitärbetrieb der noch heute in der Braubacher Unteralleestraße existiert. Vertreter der Braubacher CDU besuchten nun das alteingesessene Unternehmen, das heute von den Brüdern Klaus und Reiner Werner geführt wird. Die Kommunalpolitiker waren gekommen, um mehr über die aktuelle Situation und die Zukunftspläne der Firma zu erfahren. Mit dabei Stadtbürgermeister Joachim Müller, die CDU Vorständler Helga Windscheif und Björn Dennert und CDU Vorsitzender Markus Fischer.

Die Geschäftsführer Reiner (links) und Klaus Werner (3. v. l.) freuten sich über den Besuch von Stadtchef
Joachim Müller (2. v. l) und den CDU Vorständlern Helga Windscheif, Markus Fischer und Björn Dennert (v. l. n.r.). 

26. Oktober 2013

Braubach gedenkt Ehrenbürger Heinrich Schlusnus

Am 6. August 2013 wäre Kammersänger Heinrich Schlusnus 125 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund würdigt die Stadt Braubach ihren Ehrenbürger in diesem Jahr auf vielerlei Weise.

Nach der Ausstellung über Braubachs bekannten Opernstar steuert das Jubiläumsjahr nun auf seinen Höhepunkt zu: Das große Festkonzert zu Ehren von Heinrich Schlusnus.


"Auf Flügeln des Gesanges"


Am Samstag, 26. Oktober 2013 ließen Kammersänger Andreas Scheibner, die sächsische Kammersängerin Ute Selbig und Pianistin Sonnhild Fiebach von der Semperoper in Dresden ihr Publikum in der historischen Barbarakirche "Auf Flügeln des Gesanges" schweben. Bei dem Liederabend zu Ehren von Kammersänger Heinrich Schlusnus wandelten die hochkarätigen Opernkünstler zusammen mit der Chorgemeinschaft Braubach unter Leitung von Jürgen Salzig auf den Spuren des berühmten Sohnes der Wein- und Rosenstadt.

Veranstaltet wurde das Konzert vom neugegründeten Kulturforum Braubach e. V. in Kooperation mit der Stadt Braubach. Ein beeindruckender Liederabend mit phantastischen Interpretationen großer Werke der deutschen und internationalen klassischen Musik.

24. Oktober 2013

CDU vor Ort im Therapiezentrum Braubach

Bereits seit 1978 besteht die Zahnarztpraxis Dr. Moch in Braubach; seit einem Jahr in den neuen Räumlichkeiten des Therapiezentrums Braubach in der Unteren Gartenstraße. Dort betreibt Dr. Wolfgang Moch mit seinem Kollegen Frank Tresselt eine zahnärztliche Gemeinschaftspraxis.

Der CDU-Ortsvorstand um Stadtchef Joachim Müller, den CDU Vorsitzenden Markus Fischer und die Vorstandsmitglieder Helga Windscheif, Björn Dennert und Günter Goß waren vor Ort, um sich ein Bild vom neuen Therapiezentrum zu machen.
CDU Vorsitzender Markus Fischer mit Zahnarzt Dr. Wolfgang Moch und den CDU-Vorständlern Helga Windscheif, Stadtbürgermeister Joachim Müller und Björn Dennert (v. l. n. r.).

8. Oktober 2013

Vorrang für Fußgänger in Braubachs Schulstraße

Die Schulstraße in Braubach ist jetzt ein verkehrsberuhigter Bereich. Vielen Anwohnern war der Durchgangsverkehr in der engen Schulstraße schon lange ein Dorn im Auge. Besonders an Samstagen nutzten viele Autofahrer - trotz anderslautender Beschilderung - die Parallelstraße der Rheinstraße gerne als Abkürzung. Damit dürfte nun Schluss sein.

Im Einvernehmen mit der Stadt Braubach als Träger der Straßenbaulast hat die Verbandsgemeindeverwaltung die Schulstraße durch verkehrsbehördliche Anordnung zum verkehrsberuhigten Bereich erklärt. Entsprechende Schilder wurden bereits angebracht.

Nun gelten hier folgende besondere Vorschriften:
  1. Fußgänger dürfen die Straße in ihrer gesamten Breite nutzen. Kinderspiele sind überall erlaubt.
  2. Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten.
  3. Die Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern, wenn nötig müssen die Fahrzeugführer warten.
  4. Die Fußgänger dürfen den Fahrverkehr nicht unnötig behindern.
  5. Das Parken ist außerhalb der gekennzeichneten Flächen unzulässig, ausgenommen zum Ein- und Aussteigen und zum Be- und Entladen.
Um die Autofahrer an die Schrittgeschwindigkeit in der Schulstraße zu gewöhnen, wurde vorübergehend auch ein Geschwindigkeitsmessgerät aufgestellt, das das Tempo der Autos in großen Ziffern anzeigt.

7. Oktober 2013

Braubacher Weinbrunnen locken viele Gäste

Seit 1925 feiern die Braubacher mit ihren Gästen das traditionelle Winzerfest. 88 Jahre später ist das Fest beliebt wie eh und je. Vier Tage lang, von Freitag bis Montag sind die Menschen in der Wein- und Rosenstadt auf den Beinen und genießen das weinfrohe Fest auf den Straßen und Plätzen der Altstadt.
Bacchus Stefan I. mit Bacchantinnen und Mundschenk sowie Weinkönigin Sakskia mit Weinprinzessin begrüßen die Braubacher und ihre Gäste auf dem Marktplatz.

26. September 2013

Braubacher CDUler Christoph Ferdinand bleibt Kreisschatzmeister der Rhein-Lahn-Union

Kreisschatzmeister der Christdemokraten im Rhein-Lahn-Kreis bleibt Christoph Ferdinand. Beim Kreisparteitag der CDU Rhein-Lahn wurde Ferdinand für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Kreisvorsitzender der CDU ist weiterhin der Diezer Landtagsabgeordnete Matthias Lammert. Sein Stellvertreter bleibt der örtliche CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Jens Güllering aus Kestert. Alle wurden mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt.

CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer freut sich über die Wahl von Christoph Ferdinand in das höchte Gremium der Rhein-Lahn-Union: "Christoph Ferdinand gehört dem CDU Ortsvorstand bereits seit mehreren Jahrzehnten an. Viele Jahre war er selbst Ortsvorsitzender. Er kennt unsere Stadt und die Region wie seine Westentasche. Wir freuen uns, dass er für zwei weitere Jahre unsere Interessen im CDU Kreisvorstand vertritt." Ferdinand ist außerdem seit fast vielen Jahren Mitglied im Kreistag. Dort ist der Braubacher CDUler im Jugendhilfeausschuss aktiv. 

„Die Mitarbeit im Kreisvorstand verstehe ich auch als Verbindungsfunktion zwischen der Parteibasis vor Ort und der Landes- und Bundespartei. Im Kreisvorstand werde ich mich daher auch für die Belange der CDU-Basis einsetzen“, sagte Ferdinand nach seiner Wahl an.

22. September 2013

Braubacher CDU gratuliert Merkel und Fuchs

Die Bundestagswahl ist gelaufen und die Ergebnisse sind auch für die Braubacher Union Grund zur Freude. In der Verbandsgemeinde und der Stadt haben wieder deutlich mehr Wählerinnen und Wähler der CDU ihre Stimme geschenkt. Die Union zeige sich so weiter als echte Volkspartei der Mitte, sagte CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer am Wahlabend. Er nahm das hervorragende Abschneiden von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrer CDU und des Wahlkreisabgeordneten Michael Fuchs zum Anlass, beiden herzlich im Namen der Braubacher CDU zu gratulieren. 
Die CDU Braubach gratuliert dem Wahlkreisabgeordneten Michael Fuchs und
Bundeskanzlerin Angela Merkel zu ihrem hervorragenden Abschneiden bei der jüngsten Bundestagswahl.
                                                                                                                                       Foto: Michael Fuchs

14. September 2013

Der Fuchs in Braubach

Zum Braubacher Bürgertreff kamen am Samstag viele Besucher vor den Netto Supermarkt in der Wein- und Rosenstadt. Dort hatten die CDUler aus Braubach und der Verbandsgemeinde einen Infostand aufgebaut.

Neben den Vertretern der CDU vor Ort war auch der Bundestagsabgeordnete und Wahlkreiskandidat Dr. Michael Fuchs in Braubach dabei. Bei ihm konnten sich die Bürgerinnen und Bürger aus erster Hand über die Berliner Politik informieren.
Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Matthias Lammert (3. v. l.) warb Bundestagsabgeordneter
Michael Fuchs (2. v. r.) und den CDUlern aus Braubach und der Verbandsgemeinde für die Bundestagswahl.

12. September 2013

CDUler zu Gast bei der Kanzlerin in Koblenz

Gut eine Woche vor der Bundestagswahl machte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer Tour durch Deutschland in Koblenz Station. Zusammen mit CDU-Landeschefin Julia Klöckner und dem  Koblenzer Bundestagsabgeordneten Michael Fuchs, begrüßte Merkel rund 4.000 Besucher zu einer Großkundgebung am Deutschen Eck. Vor Ort dabei waren auch viele CDUler aus dem Rhein-Lahn-Kreis und der Verbandsgemeinde Loreley.

Die CDUler Jens Güllering, Markus Fischer und Amal Fischer bei der großen Wahlveranstaltung
mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Deutschen Eck.


10. September 2013

CDUler treffen von der Leyen, Opitz und den Fuchs

Opitz und der Fuchs heißt die Talkshow, die regelmäßig via TV Mittelrhein über die Bildschirme in der Region an Rhein, Lahn und Mosel flimmert. Chefredakteur Christian Opitz und Bundestagsabgeordneter Michael Fuchs begrüßten diesmal Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen.

Mit im Studio dabei unter anderem auch der Koblener CDU Kreisvorsitzende Leo Biewer und Braubachs CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer. Die CDUler trafen die Ministerin im Sendezentrum von TV Mittelrhein in Urbar.
Braubachs CDU Vorsitzender Markus Fischer (links) und der Koblenzer CDU-Chef Leo Biewer (rechts) begrüßten
Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen im TV Mittelrhein Sendezentrum in Urbar.

9. September 2013

Neue Rettungswache des DRK ist in Betrieb

Nach nur gut einem Jahr Bauzeit ist sie fertig und nun schon seit fast drei Monaten in Betrieb: die neue Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes in Braubach. Im Rahmen einer Feierstunde wurde die neue Wache Anfang September ihrer Bestimmung übergeben. Mit dabei waren auch Stadtchef Joachim Müller, Bürgermeister Werner Groß, Landrat Günter Kern und Innenminister Roger Lewentz.


Mit der Top-Lage der neuen Rettungswache am Ortseingang von Braubach sind die Unfallschwerpunkte an der B 42 und der L 335 nun sehr schnell zu erreichen. Einen besseren Standort hätte man also kaum finden können meinte auch Innenminister Lewentz, der die Wache ihrer Bestimmung übergab. Und auch Bürgermeister Werner Groß freut sich über die neue Einrichtung in Braubach, die die ärztliche Notfallversorgung in der Verbandsgemeinde in maximal 15 Minuten sicherstellt.
 
"Die Bauzeit betrug nur knapp ein Jahr", zeigt sich auch Stadtbürgermeister Joachim Müller begeistert. Neben dem Platz für einen Rettungs- und zwei Krankenwagen, gibt es in dem neuen Gebäude Waschräume, Medikamentenlager, Hygieneschleusen, einen Sterilisationsraum sowie Ruhe- und Aufenthaltsräume für die Besatzung der Wache, die dort jeweils Zwölf-Stunden-Schichten zu schieben hat.


Wachleiter Wolfgang Weihrauch und seine Stellvertreterin Carina Nitzling sind sehr zufrieden mit der Ausstattung. Ein echter Fortschritt zu den Räumen, die das DRK bisher neben dem Lahnsteiner Krankenhaus nutzte. Und auch die Braubacher freuts, denn sie haben nun wieder eine Anlaufstelle in der Stadt für den "Fall der Fälle", der hoffentlich nicht allzu oft eintritt.

1. September 2013

TV-Duell Watchparty: Braubacher CDUler unterstützen Merkel

Mitglieder und Unterstützer der CDU in Braubach und der Region Mittelrhein trafen sich jetzt zum Public Viewing im Braubacher Café-Bistrorant Treibgut. Sie verfolgten das Rede-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer, das gleichzeitig von ARD, ZDF, RTL und Pro7 übertragen wurde.

In der 90-minütigen Diskussionsrunde am Sonntagabend fühlten die TV-Moderatoren Maybrit Illner, Peter Kloeppel, Stefan Raab und Anne Will den Kontrahenten um das Bundeskanzleramt auf den Zahn. Am Ende setzte sich die amtierende Kanzlerin Umfragen zufolge einmal mehr von ihrem Herausforderer ab.
Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstrich im TV-Duell mit ihrem Kontrahenten worum es am 22. September geht: Arbeit für alle – sicher und gut bezahlt. Merkel steht für eine erfolgreiche Wirtschaft, solide Finanzen, einen stabilen Euro genauso wie für eine Stärkung der Familien.

31. August 2013

Die Briefwahl - einfach & bequem!

Am 22. September ist Bundestagswahl. Sie sind am Wahltag im Urlaub oder nicht zu Hause? Kein Problem: Dann wählen Sie doch einfach per Briefwahl! Die können Sie auch ohne Angabe von Gründen beantragen.

26. August 2013

CDU Stadtratsfraktion vor Ort in Hinterwald

Braubachs Ortsteil Hinterwald hat rund 135 Einwohner. Viele davon sind im "Verein zur Erhaltung und Sanierung von gemeindlichen Einrichtungen" aktiv. Größtes Projekt der jüngsten Zeit ist der Neubau der Schutz- und Grillhütte am Rande des Ortes. Doch auch sonst hat Hinterwald etwas zu bieten. Ortsvorsteher Ulrich Pleimes und sein Stellvertreter Karl Ernst Holzer empfingen Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion und Stadtbürgermeister Joachim Müller, um sie über die Aktionen im Ort zu informieren.
Ortsvorsteher Ulrich Pleimes (2. v. l.) informiert Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion
mit Stadtbürgermeister Müller über aktuelle Projekte in  Hinterwald.             Foto: Markus Fischer
Viele hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit stecken in der Schutz- und Grillhütte, die am Sportplatz wiedererrichtet wurde. Die Stadt Braubach unterstützte den Bau mit Mitteln aus dem städtischen Haushalt. Ortschef Pleimes freut sich, dass die Arbeiten rund um die Hütte nun bald abgeschlossen sein werden. Trotzdem wird es wohl noch bis zum Frühjahr des kommenden Jahres dauern, bis die Einweihung gefeiert werden kann.

23. August 2013

Bundestagswahlkampf geht in heiße Phase

Am 22. September 2013 ist Bundestagswahl. Wenige Wochen vorher geht der Wahlkampf nun in die heiße Phase. Auch die CDU Braubach macht mobil, um für ihren Wahlkreiskandidaten Michael Fuchs aus Koblenz und Bundeskanzlerin Angela Merkel zu werben. Die diesjährige Wahlkampagne steht für die CDU unter dem Motto: "Gemeinsam erfolgreich."
CDU-Vorsitzender Markus Fischer (l.) und sein Vorstandskollege Björn Dennert (r.) rollten die erste Plakatwelle in Braubach aus, CDU-Vizechef Günter Goß war in Hinterwald unterwegs.

22. August 2013

„Braubach lebenswerter“ trifft Kommunalpolitik

Am 1. Juli 2013 hat sich der Verein „Braubach lebenswerter e.V.“ gegründet. Schon jetzt laufen die Arbeiten der Bürgerinitiative (BI) für eine verkehrsberuhigte Stadt auf Hochtouren. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, die Belastungen durch den Durchgangsverkehr Richtung Taunus zu beseitigen. Nach erstem Kontakt mit dem Landesbetrieb Mobilität, der für die Verwaltung der Landesstraßen zuständig ist, stand nun das Gespräch mit den politischen Vertretern vor Ort an.

Täglich fahren durch das Nadelöhr Braubach rund 10.000 PKW, LKW, Busse und Motorräder - für die Anlieger eine unerträgliche Situation. Vor allem der LKW-Verkehr hat die letzten Jahre enorm zugenommen, denn viele LKW vermeiden die Maut auf ihrem Weg zwischen dem Rhein- Main-Gebiet und Koblenz.

Um die Standpunkte der im Stadt- und Verbandsgemeinderat vertretenen Fraktionen kennenzulernen, hatte der Vorstand der Bürgerinitiative zu einem Gespräch gebeten. Mit dabei auch Braubachs Stadtchef Joachim Müller und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Werner Groß. Für die SPD sprachen Braubachs Fraktionsvize Ralf Elenz und VG-Ratsmitglied Rita Wolf. Die CDU war mit Günter Goß, dem stellvertretenden Fraktionschef im Stadtrat, und VG-Ratsmitglied Hartmut Hülser vertreten. Für die FBL kamen der Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Heinz Scholl und VG-Ratsmitglied Gerd Eschenbrenner und für Bündnis 90/Die Grünen VG-Ratsmitglied Hans-Joachim Dohm. Alle begrüßten die Gründung der Bürgerinitiative für eine verkehrsberuhigte Stadt. Auch die Bürgermeister aus Stadt und VG wollen die Initiative unterstützen.

21. August 2013

Braubacher CDUler verstärken Gemeindeverbandsvorstand

Im Kesterter Hotel "Krone" trafen sich die Mitglieder des CDU Gemeindeverbands Loreley, um ihre Marschroute für die nächsten beiden Jahre festzulegen. Mit dabei auch Vertreter des CDU Ortsverbands Braubach. Auf der Tagesordnung der Versammlung standen die Neuwahl des Vorstands und die ersten Vorbereitungen auf die Kommunalwahl 2014.

13. August 2013

Radeln für den guten Zweck: Spenden-Tour der Hoffnung machte in Braubach Station

Die TOUR DER HOFFNUNG führt seit 1983 Jahr für Jahr rund 300 Kilometer durch Hessen. Der Tour vorgeschaltet ist in unserer Region die sogenannte VOR-TOUR DER HOFFNUNG. Auch sie ist eine ganz besondere Radtour.

Engagierte Menschen aus Rheinland-Pfalz, darunter viele Prominente aus Sport, Politik, Wirtschaft und Showbusiness steigen aufs Fahrrad und radeln durch unsere Heimat - alles für einen guten Zweck. Sie sammeln Spenden für krebs- und leukämiekranke Kinder und Jugendliche. Jetzt machten die Hoffnungsradler auch in Braubach Station. Mit dabei unter anderem auch CDU-Landeschefin Julia Klöckner.
Hans-Josef Bracht, MdL, Hartmut Hülser von der CDU Loreley, CDU-Ortsvorsitzender Markus Fischer, Bürgermeister Werner Groß, CDU-Landeschefin Julia Klöckner und Braubachs Stadtchef Joachim Müller (v. l. n. r.) freuten sich über die Spenden der Braubacher Vereine zur Unterstützung krebskranker Kinder.

16. Juli 2013

Eisalarm im Ferienlager auf der Scheune

160 Kinder und ihre Betreuer im Ferienlager auf der "Scheune" über Braubach freuten sich jetzt über eine süße Überraschung. Beim Besuch der CDU im Kolpinghaus Bucheneck, wie die Scheune offiziell heißt, gab es von CDU-Chef Jens Güllering, dem JU-Vorsitzenden Thomas Bonn und den CDU-Vorständlern Hartmut Hülser, Björn Dennert und Markus Fischer für alle Kinder und Betreuer ein Eis.
Jens Güllering, Markus Fischer, Björn Dennert, Hartmut Hülser und Thomas Bonn (v. l. n. r.) besuchten das Kinderferienlager auf der Scheune in Braubach. Für alle 160 Kinder und ihre Betreuer hatten die CDUler eine süße Überraschung dabei.

1. Juli 2013

Bürgerinitiative: Braubacher machen für Umgehung mobil

Fast 10.000 Fahrzeuge - darunter viele schwere LKW - rollen täglich durch die Braubacher Innenstadt. Am Obertorturm stauen sich Autos und Laster besonders zur Rush-hour die ganze Oberalleestraße bis zur Rheinstraße. Lärm, Erschütterungen, Abgase und Feinstaub belasten die Anwohner an den Braubacher Durchfahrtstraßen schwer.

Rund 100 Braubacherinnen und Braubacher waren daher in das katholische Pfarrzentrum in der Oberen Gartenstraße gekommen, um deutlich zu machen, dass es so nicht weitergehen kann. Mit einer Bürgerinitiative wollen die Betroffenen nun bei den Verantwortlichen Druck machen und sich für verkehrsberuhigende Maßnahmen und den Bau einer Umgehungsstraße einsetzen.
Voll besetzt war der Saal des katholischen Pfarrzentrums in Braubach bei der Gründungsversammlung des Vereins Braubach lebenswerter - Bürgerinitiative für eine verkehrsberuhigte Stadt.
Foto: Alexander Hoffmann, Rhein-Lahn-Zeitung

24. Juni 2013

CDU vor Ort: Braubacher Volksbank-Filiale setzt Erfolgsgeschichte fort

Bereits seit 1937 besteht die Volksbank in Braubach. Sie ging damals aus dem 1862 gegründeten "Vorschussverein" hervor. Heute ist die Geschäftsstelle in der Wilhelmstraße eine Filiale der Volksbank Rhein-Lahn eG. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "CDU vor Ort" besuchten jetzt Vertreter der CDU Braubach die Voba. Die Leiterin für das Privatkundengeschäft in der Region Rhein Verena Lemler begrüßte die CDUler, stellte ihre Arbeit vor und berichtete über die Verwurzelung der Bank in der Wein- und Rosenstadt.

Stadtbürgermeister Joachim Müller (l.) und die CDU-Vorständler Helga Windscheif (Mitte), Markus Fischer (2. v. r.) und Björn Dennert ( r.)  freuten sich mit Voba-Mitarbeiterin Verena Lemler (2. v. l.) in der Braubacher Filiale der Volksbank Rhein-Lahn über gute Geschäftsergebnisse.

21. Juni 2013

Denkmalschutz-Sonderprogramm: Phlippsburg erhält 170.000 Euro

Im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms des Bundes fließen bis zu 170.000 Euro an Fördermitteln nach Braubach - zur weiteren Sanierung der historischen Philippsburg am Rande der Wein- und Rosenstadt.

Bundestagsabgeordneter Michael Fuchs, der sich für den Zuschuss stark gemacht hatte, überbrachte die gute Nachricht Barbara Schock-Werner, die Präsidentin der Deutschen Burgenvereinigung, der die Philippsburg gehört, und Reinhard Friedrich, dem Leiter des Europäischen Burgeninstitus, das seinen Sitz in der Schlossanlage hat. Mit dabei unter anderem auch Stadtchef Joachim Müller und Stadtbeigeordnete Gertrud Ferdinand mit VG-Bürgermeister Werner Groß.


15. Mai 2013

Umgehungsstraße: Braubacher wollen in Mainz Druck machen

Das Kelterhaus des Hotels „Zum weißen Schwanen“ war bis auf den letzten Platz besetzt. Ein Zeichen dafür, dass den Braubachern das Thema „Umgehungsstraße“ auf den Nägeln brennt. Die CDU hatte zum „Stadtgespräch“ geladen und viele Anwohner und interessierte Gäste kamen, um mit dem Landtagsabgeordneten Matthias Lammert die Chancen einer Entlastungsstraße für die Wein- und Rosenstadt zu diskutieren. Mit dabei auch Bürgermeister Werner Groß, Stadtbürgermeister Joachim Müller und CDU-Ortsvorsitzender Markus Fischer.

9. April 2013

Speis und Trank wie anno dazumal

Als der schwere Brand im Jahr 2002 den großen Saal der Marksburg verwüstete, war noch nicht daran zu denken, wie prächtig alles kurz darauf wieder aufgebaut würde. Nach umfassender Renovierung wurde 2005 die Neueröffnung der Marks­burgschänke gefeiert. Seitdem führt Familie Heßler Regie in dem Gastronomiebetrieb auf der einzi­gen nie zerstörten Höhenburg am Rhein. Der CDU Ortsvorstand konnte sich jetzt bei einer Besich­ti­gung ein Bild von der Gaststätte machen, die den mehr als 150.000 Burgbesuchern im Jahr und vielen weiteren Gästen Speis und Trank bietet, ganz im Sinne mittelalterlicher Gastfreundschaft von anno dazumal.

Philipp (links) und Patrick Heßler (3. v. r.) begrüßten die CDUler Norbert Schürmann, Helga Windscheif, Gertrud Ferdinand, Joachim Müller, Björn Dennert und Markus Fischer (v. l. n. r.) in der Marksburgschänke über Braubach.

8. Februar 2013

"Närrischer Geheimtipp": Der Braubacher Abendumzug am Fastnachtsfreitag

Als "närrischer Geheimtipp" wird er zwischenzeitlich schon gehandelt - der Braubacher Abendumzug. Schon zum dritten Mal schlängelte sich der Zug am Fastnachtsfreitag durch die engen Straßen und Gassen der Marksburgstadt. Mit dabei waren diesmal über zwanzig Fußgruppen und Motivwagen. Für gute Stimmung sorgten die Musikgruppen, die den Zuschauern am Straßenrand trotz der frostigen Temperaturen mächtig einheizten.



18. Januar 2013

Braubachs Stadtkernsanierung kann beginnen

Die Stadt Braubach ist in das Bund-Länder-Programm zur Städtebauförderung aufgenommen. Aus diesem Programm mit dem Namen "Ländliche Zentren - Kleinere Städte und Gemeinden“ erhält die Wein- und Rosenstadt zunächst 300.000 Euro, wie Innenminister Roger Lewentz vor Ort Stadtbürgermeister Müller, Bürgermeister Groß, dem Stadtbeigeordnetem Jürgen Pollnick und den Fraktionsvertretern Ralf Elenz, Heinz Scholl und Markus Fischer mitteilte.
Stadtchef Joachim Müller (2. v. r.), Bürgermeister Werner Groß (Mitte), Stadtbeigeordneter Jürgen Pollnick (3. v. l.) und die Fraktionsvertreter Heinz Scholl, Ralf Elenz (v. l.) und Markus Fischer (r.) freuten sich über die Förderung der Braubacher Stadtsanierung durch Bund und Land die Innenminister Roger Lewentz (3. v. l.) jetzt bewilligte.