"Im Mittelpunkt meines Engagements
stehen immer die Menschen. Um
unsere Heimat für sie lebenswert
zu erhalten, setze ich mich ein."

16. April 2014

Flugblattaktion soll Pendler für Braubacher Umgehung begeistern

"Braubach erstickt im Verkehr! Die Umgehung muss her!" lautete das Motto der großen Flugblattaktion der Bürgerinitiative Braubach lebenswerter e. V., die sich für den Bau einer Umgehungsstraße einsetzt.

Mit einer Flugblattaktion machten Vorstandsmitglieder der BI Braubach lebenswerter e. V. auf die Not von Anwohnern und Pendlern aufmerksam, die unter der Verkehrsflut in der Kleinstadt am Rhein leiden. Foto: Kathrin Freisberg, SWR
Am frühen Morgen postierten sich Vorstands- und Beiratsmitglieder der Bürgerinitiative am Obertor, um auch bei den dort im Stau stehenden Pendlern für den Bau einer Umgehungsstraße zu werben. Auch der Südwestrundfunk war vor Ort und berichtete über die Aktion der BI. Reporterin Kathrin Freisberg interviewte die BI-Aktiven Frauke Büchner, Dr. Heinz Gemmer, Horst Rösner und Markus Fischer.

12. April 2014

Sieben Braubacher CDUler treten bei der Wahl zum VG-Rat an

Die CDU-Kandidaten für die Wahl zum Verbandsgemeinderat stehen fest. Insgesamt treten 38 Frauen und Männer an. Eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen Bewerbern aus den verschiedensten Städten und Gemeinden der jungen Verbandsgemeinde.


Auf Platz eins tritt Braubachs Stadtbürgermeister Joachim Müller an. Ihm folgen Weyers Ortsbürgermeisterin Ilona Bröder-Wagner, VG-Beigeordneter Gottfried Göttert, Dahlheims Ortschef Dennis Maxeiner und Osterspais Beigeordneter und Ortsbürgermeisterkandidat Gerhard Böhm.

Mit sieben CDU-Kandidaten aus Braubach ist die Wein- und Rosenstadt bei der Wahl am 25. Mai sehr gut vertreten. Joachim Müller, Günter Goß, Björn Dennert, Amal Fischer und Markus Fischer heißen die fünf Braubacher Bewerber auf dem Wahlzettel, die auf den Plätzen 1, 11, 16, 25 und 31 der CDU-Liste kandidieren. Hinzu kommen Karola Stinner und Stephanie Scholz als Ersatzkandidatinnen.



8. April 2014

CDU Braubach stellt drei Kreistagskandidaten

Die Braubacher CDU schickt bei der Wahl des Kreistags am 25. Mai gleich drei Kandidaten aus ihren Reihen ins Rennen. Neben VG-Bürgermeister Werner Groß und Kreistagsmitglied Christoph Ferdinand tritt auch Stadtchef Joachim Müller bei der Rhein-Lahn-Wahl wieder an. Gemeinsam mit Landratskandidat Günter Groß stellten sich die Kandidaten nun ihren Braubacher Parteifreunden vor.

Daumen hoch für die Kreistags-Kandidaten der CDU Braubach. Gemeinsam mit Landratskandidat Günter Groß (l.) stellten sich die Bewerber der Braubacher Union bei der Kreistagswahl im Mai ihren Parteikollegen aus der Wein- und Rosenstadt vor: VG-Bürgermeister Werner Groß, Stadtchef Joachim Müller und Kreistagsmitglied Christoph Ferdinand (v.l.n.r.).

4. April 2014

Europaabgeordneter Langen informiert sich in der BSB Recycling GmbH

Der Schreck über das Feuer auf dem Gelände der BSB Recycling GmbH sitzt manchem Braubacher noch in den Knochen. Die CDU ist froh, dass bei dem Brand, bei dem fast 300 Feuerwehrleute und Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes und Technischen Hilfswerks im Einsatz waren, niemand schwer verletzt wurde. "Der Unfall hat gezeigt, dass wir in Braubach auf eine gut ausgerüstete Feuerwehr und die neue DRK-Rettungswache zählen können. Allen Helferinnen und Helfern, die das Feuer und seine Folgen bekämpft haben, ein herzliches Dankeschön für ihren großartigen Einsatz", sagte Stadtbürgermeister Joachim Müller.

Wenige Tage zuvor war Europaabgeordneter Dr. Werner Langen auf seiner Reise durch Rheinland-Pfalz noch zu Besuch bei dem Braubacher Unternehmen. Langen, der seit 1994 dem Europaparlament angehört und auch bei der Europawahl im Mai wieder antritt, wollte sich über den Industriestandort Braubach informieren. Mit dabei auch Christoph Ferdinand, der für die CDU Braubach bei der Europawahl am 25. Mai für das Europaparlament kandidiert.

Bei einem Betriebsrundgang konnten sich die CDU-Vertreter um den Europaabgeordneten Dr. Werner Langen ein Bild von der Arbeit am Industriestandort Braubach machen: Markus Fischer, Ilona Bröder-Wagner, Joachim Müller, Björn Dennert, Matthias Lammert, Christoph Ferdinand, Werner Groß, Dr. Stefan Jeßen, Günter Groß, Dr. Werner Langen, Jens Güllering, Christian Stein und Hartmut Hülser (v. l. n. r.)

BSB-Geschäftsführer Dr. Stefan Jeßen, Prokurist Rolf-Dieter Friedrich, der Leiter Umweltschutz der Berzelius Metall GmbH Stefan Buch und CDU Ortsvorsitzender Markus Fischer begrüßten den Gast aus Brüssel und freuten sich, dass die BSB Recycling die Gelegenheit zu einem Gespräch über aktuelle europapolitische Themen nutzen konnte. Mit Langen und Ferdinand waren außerdem Landtagsabgeordneter Matthias Lammert, VG-Bürgermeister Werner Groß, Landratskandidat Günter Groß, Stadtchef Joachim Müller und die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für den VG-Rat unter Leitung des CDU-Chefs Jens Güllering nach Braubach gekommen.